CO2 Adapter W21,8 x 1/14" IG x W 21 x 4 IG zur Befüllung von SodaStream Flaschen 425g

Artikelnummer: 16528

Kategorie: Adapter passend u.a. für Sodastream Grohe Blue Brita Geräte


34,99 €

inkl. 19% USt., (Versand 4,99)

Lieferzeit: 1 - 4 Werktage



Beschreibung

CO2 Füll Adapter

 

Mit dem Füll-Adapter können Sie Ihre CO2/Kohlensäure / Sodastream Kartuschen bzw. Flaschen selber befüllen.

 

Verbindet eine handelsübliche CO2 Gasflasche mit Ihrem 425g CO2 Zylinder

Kostengünstiges Nachfüllen zu Hause und zu jeder Zeit

Mineralwasser dauerhaft günstig

Kein Tauschen Ihrer leeren CO2 Zylinder mehr notwendig

 

Anwendung / Benutzung

 

Adapter auf eine handelsübliche CO2 Gasflasche schrauben

Leerer CO2 Zylinder wird in den Adapter eingeschraubt

Ventil der großen Gasflasche öffnen

Nach ca. 15...20 Sek. ist der Zylinder vollständig gefüllt

Ventil der großen Gasflasche schließen

Entlüftungsventil öffnen

CO2 Zylinder abschrauben..........fertig

 

Gewinde: W21,8x1/14" IG X W21x4 IG
W21,8x1/14" = CO2 Flaschengewinde 
W21x4          = Sodastream Zylinder Gewinde
IG = Innengewinde

 

Befüll Adapter Anleitung

Inhalt

-1x Adapter

-3x Flachdichtung schwarz  - einzusetzen  auf Trapezgewindeseite  ( 22x12x5 mm aus NBR85)

-3x Flachdichtung (weiß) hart aus POM (1x als Ersatz) ( 18x12x3 mm)

-1x Gewindestift M8 aus Messing

-1x Enthüllungsschraube (Rändelschraube hohe Form DIN 464 - M 4x8)

-1x O-Ring Dichtung (8 x als Ersatz)

 

 

Sicherheitshinweise:

- Die Co2 Gasflasche steht unter hohem Druck und muss gegen Umfallen gesichert werden.

- Befüllung nehmen.  Co2 ist nicht brennbar, sowie farb- und geruchsneutral.  (In geschlossenen Räumen kann es schädlich sein, wenn hohe Konzentrationen erreicht werden)

- TÜV Prüfdatum auf dem Zylinder beachten.

 

 

Vorbereitung:

Vorsicht, der Adapter hat auf jeder Seite unterschiedliche Gewindearten.

Wenn Sie die falsche Seite mit der Gasflasche verbinden werden die Gewindegänge im Adapter beschädigt.

 

Wenn Ihre große Gasflasche kein Rückschlagventil (RPV) besitzt, müssen Sie zur Vorbereitung nur Punkt 2  durchführen, da beim Umfüllen mit herkömmlichen Gasflaschen ohne RPV der Gewindestift nicht benötigt wird. Falls Sie sich nicht sicher sind, so finden Sie Bilder der unterschiedlichen Ventile (mit und ohne RPV) auf unserer Webseite. (Der Gewindestift ist nicht zum Betätigen des Zylinderventils der kleinen Kartusche vorgesehen. Das Ventil des kleinen Zylinders öffnet sich durch  druck den Gasdruck.)

 

1. Schrauben Sie den Gewindestift zunächst ,,rückwärts" mit einem Inbusschlüssel  in den Adapter, so dass der schmale Zapfen am Gewindestift dabei nach außen zeigt. Führen Sie dazu den Inbusschlüssel durch den Adapter und drehen den Gewindestift rückwärst bis zu Endposition locker hinein.

2. Adapter jetzt mit der großen Gasflasche wie folgt verbinden:

- Die weiße Flachdichtung in den Adapter einlegen und den Adapter zunächst langsam von Hand aufdrehen.

(Vor dem Aufschrauben die Gasflasche etwas neigen, sodass sichergestellt ist, dass der Dichtring beim Drehen nicht seine Position verliert und von dem Zapfen rutscht.)

- Jetzt den Adapter mit einem 30er Maulschlüssel, Rollgabelschlüssel oder Rohrzange, ?handfest" anziehen. Nicht zu fest(!)

3. Schrauben Sie jetzt mit dem  Inbusschlüssel den Gewindestift langsam nach vorne, um das Rückschlagventil zu öffnen. Sobald der Gewindestift das Ventil erreicht bemerken Sie einen leichten Wiederstand. Drehen Sie ab hier den Gewindestift die restlichen 2-3 mm leicht und vorsichtig bis zur Endposition.

Nicht anziehen! -da sonst das Ventil beschädigt werden könnte. (selbst wenn der Stift das Ventil nur 1 mm betätigt ist der Durchfluss bereits ausreichend.)

 

 

 

Die Gasflasche

Zum Auffüllen des Zylinders wird flüssiges CO2 benötigt. Flüssiges CO2 fließt immer nach unten und setzt sich am Flaschenboden ab. Damit jetzt das benötigte flüssige CO2 aus einer Gasflasche ohne Steigrohr in den Zylinder transportiert werden kann, muss die große Gasflasche vor der Befüllung auf dem Kopf stehen bzw. 180 Grad gedreht sein, damit das flüssige CO2 nach unten und somit in Richtung Ventil fließt. (Im oberen Teil der Gasflasche ist das CO2 gasförmig.) Beim Öffnen wird das flüssige CO2 bis zum Druckausgleich in den Zylinder gedrückt.

 

Bei einer Gasflasche mit Steigrohr/Tauchrohr ist das Flaschenventil mit einem Rohr zum Flaschenboden verbunden wo sich das flüssige CO2 absetzt, hier kann bei stehender Gasflasche nur flüssiges CO2 die Flasche verlassen. Daher müssen Gasflaschen mit Steigrohr/Tauchrohr zum Umfüllen nicht gedreht werden.


 

Co2 Zylinder

- Leergewicht des Zylinders- bspw. mit einer Küchenwaage- einmalig ermitteln.

- Der Zylinder sollte nicht mehr als der angegebenen Füllmenge (bspw. 425gr CO2) gelagert werden.

- Das CO2 ist flüssig, daher ist der Füllstand nicht per Restdruck, sondern nur durch Abwiegen messbar.

- Wenn der Zylinder nach der Füllung die maximale Füllmenge überschreitet, lassen Sie im Freien etwas CO2 aus dem Zylinder.

- Betätigen Sie dazu den Ventilstift des Zylinders manuell um etwas CO2 abzulassen. Halten Sie den Zylinder dabei so, dass das Ventil noch oben und von Ihnen weg zeigt.

 

Füllvorgang:

1. Leeren CO2 Zylinder handfest in den Adapter schrauben.

2. Entlüftungsschraube zu drehen ( auf korrekten Sitz des kleinen schwarzen Dichtrings achten)    

3.Ventil der Gasflasche aufdrehen

4. Nach ca. 20-30 Sekunden das Ventil wieder schließen. (es überströmt hörbar kein Gas mehr)

5. Entlüftungsschraube öffnen, sodass der Restdruck (ca. 1-2 Sekunden) entweichen kann.

6. Co2 Zylinder abschrauben - fertig.

7. Gewicht prüfen. (falls erforderlich, überschüssiges CO2 auf maximale Füllmenge (bspw. 425gr)    ablassen).

 

Aufgrund des Druckausgleiches strömt auch bei länger geöffnetem Ventil kein Gas mehr nach. Das Ventil muss daher nicht nach genau 30 Sekunden geschlossen werden, sondern kann auch bspw. nach 1 Minute zugedreht werden.

( Es empfiehlt sich Handschuhe dabei zu tragen)

 

 

Entlüftungsschraube: ( wichtig,  bitte beachten)

Der kleine weiße Dichtring muss vor dem Eindrehen der Entlüftungsschraube sauber und glatt in seiner Vertiefung eingelegt werden.

 

Am besten vor jedem Befüllvorgang die Entlüftungsschraube einmal ganz herauszudrehen ,den Dichtring neu einlegen und ganz leicht mit dem Daumen auf den eingelegten Dichtungsring drücken bzw. überprüfen - danach die Schraube eindrehen.

 

Der O-Ring verliert beim Entlüften seinen korrekten Sitz und könnte beim sofortigen Zudrehen abscheren.

Wichtig ist, dass der Bund der Entlüftungsschraube mit der Oberfläche glatt abschließt.

Es genügt die Schraube dabei ,, leicht" festzuziehen. Die Dichtigkeit kommt durch das saubere Abschließen der Oberfläche.

 

Es gibt 3 Möglichkeiten zur Befüllung:

 

Variante1:

 Sie befüllen den Zylinder ohne Vorkühlung. Aus physikalischen Gründen bekommen Sie  auf diese Weise in der Regel nicht mehr als 300gr CO2 in die Kartusche eingefüllt und bleiben daher unter der möglichen Füllmenge des Zylinders von bspw. 425 g, welche auf dem Zylinder angegeben ist.

 

Variante 2:

Sie legen den leeren Zylinder 1-2 Std. (oder über Nacht) ins Eisfach. Wenn Sie den Füllvorgang mit dem gekühlten Zylinder durchführen, dann bekommen Sie den Zylinder vollständig gefüllt. Die Menge variiert dabei abhängig  von der  Temperatur der großen Gasflasche.

 

Variante 3:

 

Falls kein Eisfach vorhanden ist, legen Sie den leeren Zylinder  5-7 Std. (oder über Nacht) in den Kühlschrank. Die Temperatur der großen Gasflasche sollte etwa 20 °c betragen. Die maximale Füllmenge liegt  hier zwischen 370-400gr. CO2.

 

 

Auffüllen von Sodastream CO2 Zylinder mit Befüllschutzventil - 6mm breiter Ventilstift - besitzen alle neuen Sodastream Flaschen

 

Bei Ventilen mit Befüllschutz muss dieses Ventil mit einem langsamen Druckanstieg befüllt werden.

Beim Nachfüllen ist es wichtig, dass der Druck in den ersten Sekunden sehr gering ist, nur dann bleibt das interne Ventil, was man von außen nicht sieht und auch nicht mechanisch betätigen kann, geöffnet. Das Handrad der Mutterflasche wird daher zu Beginn nur etwas und ganz langsam geöffnet, bis hörbar etwas Gas durchströmt. Warten Sie etwa 10 Sekunden und drehen das Handrad dann langsam per Hand etwas  weiter auf. Nach weiteren 10 Sekunden kann das Handrad ganz aufgedreht werden. Warten Sie etwa noch 30 Sekunden bis hörbar kein Gas mehr fließt und drehen das Handrad wieder zu. Danach ist der Füllvorgang abgeschlossen.

Da sich die Flaschenventile oft etwas ruckartig öffnen, ist es vorteilhaft beim ersten Versuch das Handrad bspw. mit einer kleinen Rohrzange vorsichtig ein Stück zu drehen. Aufgrund des größeren Hebels lässt sich der Durchfluss etwas präziser steuern bzw. starten. Nach ein paar Versuchen klappt es auch von Hand - ohne Hilfsmittel. Sollte der Gasfluss während des Aufdrehens am Anfang vorzeitig stoppen, müssen Sie den Füllvorgang wiederholen. Der Adapter muss dazu vorher entlüftet werden.

Der Zylinder sollte leer sein. Vorgekühlt bekommen Sie diese Kartuschen ebenfalls ganz voll.

Nachteil besteht in dem sich wiederholenden Aufwand beim Einstellen des Druckanstieges im Gegensatz zu den anderen Zylinderventilen, welche sich durch einfaches Auf- und Zudrehen des Handrades auffüllen lassen. Möchte man diesem Aufwand umgehen, ist es empfehlenswert eine Kartusche mit einem der anderen Ventile zu verwenden. In unserem Shop können Sie einen dafür geeigneten Zylinder oder nur das Ventil erwerben.

Info zum Befüllschutzventil

Dieses Ventil hat eine zweite Ventilstufe, in der sich ein dahinter liegender Stift bei zu viel Hinterdruck vor das Ventil schiebt und es somit von innen verschließt. Auch eine manuelle Betätigung des Ventilstiftes während des Füllvorgangs umgeht diese Funktion nicht. Die Befüllung dieses Zylinderventils ist nur mit langsam ansteigendem Druck möglich.

 

Ergänzende Information zur Befüllung:

 

- Der Sodastreamzylinder  muss vor dem Befüllen leer sein.

- Die Befüllung sollte ohne Unterbrechung erfolgen ( aufdrehen-warten-zudrehen)

- Da der Druck bei CO2 temperaturabhängig ist, erhalten Sie bei einer Gasflasche mit Raumtemperatur (18-20°C) und einem vorgekühltem Zylinder das beste Ergebnis.

- Sollte die große Gasflasche (speziell im Winter) aufgrund niedriger Lagertemperatur während des Füllvorgangs noch stark abgekühlt sein, kann dies die Füllmenge verringern. Warten Sie bis sich die Flasche  wieder der normalen Raumtemperatur angeglichen hat, dann sind die Bedingungen zum Befüllen optimal.

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt


Produkt Tags


besonders gegeignet dazu
Kunden kauften dazu folgende Produkte