Kontaktmanometer Ki 50-400 0 - 400 bar - NPT 1/4" AG - GCE H28191203

Artikelnummer: 15544

Kategorie: Zentrale Gasversorgung


249,99 €

inkl. 19% USt. ,(Versand 4,99)

Lieferzeit: 6 - 9 Werktage



 

Kontaktmanometer KI 50-400

Druckbereich 0 - 400 bar

Anschlussgewinde NPT 1/4"

GCE H28191203
u.a. für GCE UC500 und MS400

 

 

Kontaktmanometer, mit Induktivkontakt (KI ), für optische und akustische Warnmeldung bei Gasmangel,

zur Überwachung des Flaschendruckes, für inerte, brennbare, oxidierende und korrosive Gase und Gasgemische,

Nenndruck maximal 230 bar.

Besondere Merkmale

? Ausführung entspricht den Sicherheitsvorschriften der EN 837-01

? Schaltpunkt im markierten Bereich (45°) frei einstellbar

? Druckanzeige vor Ort und Signalübertragung zur Meßwerterfassung

? In Verbindung mit entsprechenden Signalkästen ist Ex-Schutz möglich

Beschreibung

Diese Druckmeßgeräte verfügen über ein robustes Chromnickelstahl/ Kupfer-Zink-Legierungsgehäuse

nach DIN 16063. Beim Leerwerden der Gasflaschen und sinkendem Flaschendruck schaltet ein Induktivkontakt.

Der Schaltpunkt, d.h. der Druckwert bei welchem das Signal ausgelöst werden soll, ist innerhalb

eines Winkelbereiches von 45° frei einstellbar (beim 315 bar-Typ z.B. 38 bar). Zum Einstellen des Schaltpunktes

wird die Sichtscheiben-Markierung auf den gewünschten Schaltpunkt eingestellt.

 

Anwendung

Stations- und Batteriedruckminderer können optional mit Kontaktmanometern ausgestattet werden. Kontaktmanometer

verbinden den Vorteil einer Anzeige vor Ort mit der Forderung nach einer elektrischen

Signalübertragung. Dies ermöglicht - in Verbindung mit speziellen Signalkästen - die optische und akustische

Warnmeldung bei Gasmangel oder die Überwachung des Leitungsdruckes mit frei einstellbarem Grenzwert.

 

Hinweise zum elektrische n Anschluss

Da es sich bei dem Induktivkontakt um ein aktives elektronisches Bauteil handelt, muss beim Anschluss die

Polarität beachtet werden. Das KI 50 kann nur mit einem speziellen Verstärker betrieben werden. Geeignet

zum Betrieb sind: Signalkasten DGM-SK 60 2/4/6/10 Ex *, Trennschaltverstärker WE 77/Ex *. * mit diesen Geräten ist ein Einsatz der Kontaktmanometer in Ex-Zone 1 möglich. Bei Anschluss des Kontaktmanometers an eine vorhandene Störmeldeanlage ist anhand der technischen Unterlagen zu prüfen, ob der Betrieb von NAMUR Initiatoren möglich ist. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit dem Hersteller Ihrer Anlage in Verbindung.

 

Technische Daten

Meßglied: Rohrfeder

Durchmesser: 50 mm

Ausführung: Chemie-Sicherheitsausführung DIN 16063

Gehäuse: CrNi-Stahl/Kupfer-Zink-Legierung

Meßglied: CrNi-Stahl 1.4571, Kreisform/Kupfer Zink-Legierung

Sichtscheibe: Polycarbonat

Genauigkeit: Klasse 2,5 (DIN 16005)

Schlüsselweite: SW 14

Nenndruck: 300 bar

Anzeigebereich: siehe Manometerskala

Grenzwert: frei einstellbar im markierten Bereich (45° des Anzeigebereiche von p = 0 ausgehend)

Gaseeignung: alle Gase

Kontakt: Schlitzsensor Induktiv (nach NAMUR)

Betriebstemperatur: Umgebung: -25 °C bis +70 °C, Meßstoff maximal +100 °C

Schutzart: II 2 G EEx ia IIC T6, PTB 99 ATEX 2219 X

Schalthysterese: +/- 5 % (SEW)

Steuerverhalten: Kontakttyp 1 (I1), Kontakt wird niederohmig, bei steigendem Druck

Maße (Ø x T x H): 50 x 35 x 70 mm

Anschluss: NPT 1/4" AG (Außengewinde)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt